Bad Kreuznach an der Nahe

Bad Kreuznach ist eine Kurstadt in Rheinlandpfalz mit etwa 50.000 Einwohnern und liegt an der Nahe, eines der vielen Zuflüsse der Rheins. Der bekannteste Blick in Bad Kreuznach dürfte der auf die Brückenhäuser sein, die auf der alten Nahebrücke stehen. Die Brückenhäuser stehen aber nicht wie man eigentlich annehmen könnte auf einer Brücke über die Nahe, sondern über dem Mühlenteich, einem Kanal der am Kurzentrum mit der Elisabethenquelle an Elisabethenwehr beginnt. Nach den Brückenhäusern gelangt das Wasser des Mühlenteich über ein Wehr und eine mit Fischtreppe integrierten Abfluss wieder in die Nahe.

Zufluss mit Fischtreppe aus dem Mühlenteich in die Nahe

Zwischen dem Mühlenteich-Kanal und der Nahe liegt die Wörthinsel, auf der unter anderem auch die Paulskirche steht.

Blick auf die Wörthinsel mit der Paulskirche

Zwischen der Paulskirche und dem Mühlenteich findet regelmäßig der Gemüsemarkt statt.

Gemüsemarkt
Zum Coffee-Mobil umgebauter alter Citroen HY auf dem Gemüsemarkt

Auch der Ellerbach mündet im Bereich des Mühlenteich-Zufluss in die Nahe, nachdem er den Ortsbereich „Klein Vededig“ durchquert hat.

Klein Venedig

In den Zeiten in denen Rhein und Mosel Hochwasser führen gibt es auch mit der Nahe ein großes Hochwasserproblem. So auch hier in Bad Kreuznach. Den „Hoch“-Wasserstand kann man hier am Ellerbach sehr schön ablesen.

Direkt vorgelagert, also zwischen Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein, sind die Salinenanlage und eines der 4 Leistungszentren vom deutschen Kanu-Verband. Mitten zwischen den (6) Gradierwerken ist noch ein großes Wasserrad in Betrieb, welches für den Antrieb der alten Wasserpumpen zusätndig ist/war.

Wasserrad für die Wasserpumpen an den Salinen
Saline
Kanu-Bereich
Regeln

 

Ein kleines Video ohne besonderen Anspruch 😉 

 

 

                                         Ein paar Bilder aus Bad Kreuznach

 

 

 

Eine Antwort auf „Bad Kreuznach an der Nahe“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.